Parodontologie

Parodontologie: (Zahnfleisch- und Zahnbettentzündung)

Die Parodontologie ist die Lehre von den den Zahn umgebenden Geweben, dem Zahnhalteapparat. Sie ist im Gegensatz zur Karies auf dem Vormarsch.

Wir führen eine intensive systematische Parodontitisbehandlung (Zahnfleischbehandlung, PA-Behandlung) mit anschließender Weiterbetreuung durch.

Dies beinhaltet:

  • Screening (Untersuchung und Erkennung der Erkrankung)
  • Aufklärung über Ursachen, Entstehung und Therapie der Parodontitis
  • Taschentiefenmessung
  • Beseitigung von Mundhygienehindernissen (z.B. überstehende Füllungen oder Kronenränder, Karies)
  • „Full-mouth-disinfektion“(Desinfektion der gesamten Mundhöhle und des Rachenraumes), PZR (Professionelle Zahnreinigung), Mundhygieneunterweisung (unsere Serviceleistung: Sie können ausgewählte spezielle Mundhygieneartikel bei uns erwerben)
  • Erhebung von Kontroll-Indizes (API, SBI)
  • Hygienekontrolluntersuchungen
  • interdisziplinäre Abklärung eventueller röntgenologischer Befunde
  • ggf. Weisheitszahnentfernungen (zur Vermeidung von sog. Schlupfwinkelinfektionen)
  • u.U. Antibiotische Therapie (van Winkelhoff)
  • geschlossene Kürettage (Säuberung der Wurzeloberflächen durch Entfernung der biologischen Anhaftungen und des infizierten Wurzelzementes) an möglichst 2 aufeinander folgenden Tagen
  • Nachkontrollen
  • alle 4 – 12 Wochen Recall zur Zahnsteinentfernung (die Neubesiedelung der Zahnfleischtaschen und Wurzeloberflächen erfolgt nach 2 bis 3 Monaten, daher muss zum Erhalt der entzündungsfreien Situation eine regelmäßige Reinigung stattfinden).
  • Ist ggf. eine weitergehende Therapie für Sie angezeigt, wie z.B. eine sog. Lappenoperation (Parodontitisbehandlung bei aufgeklapptem Zahnfleisch und damit optimaler direkter Sicht auf Knochen und Wurzeln) mit regenerativer Therapie (Knochenneubildung mit Emdogain®, BioOss®), oder eine Rezessionsdeckung (Deckung freiliegender Zahnhälse mit Zahnfleisch) mittels Verschiebelappen (koronal, lateral), Semilunar-Flap, überweisen wir Sie an entsprechende Spezialisten.

Lesen Sie dazu auch gerne weiter in unserem Ratgeber Patienten mit Parodontitis sowie in den Aufklärungs- und Einwilligungsbögen.